Brandneues

Samboza (gefüllte Teigtaschen)

Samboza sind kleine, dreieckige Teigtaschen, die man mit Fleisch, Gemüse oder Käse gefüllt genießen kann. Auf Madagaskar bekommt man sie in vielen Restaurants und in Städten auch an kleinen Ständen direkt auf der Straße. Meistens werden sie zusammen mit Sakay oder Tamarindensauce serviert. Wer keine Lust hat, den Teig selbst herzustellen, kann sich mit fertigen Wan Tans aus dem Tiefkühlfach …

Lesen

Das Spiel der Spiele: Pétanque

Egal, wo immer man auf Madagaskar unterwegs ist: Irgendwann begegnen einem Menschen, die mit silbernen Kugeln auf einem Stück flachem Boden spielen. Die Kugeln sind meist abgenutzt, die eingeritzten Linien darauf kaum noch erkennbar, die Kugeln selbst sind kaum noch rund vom vielen Benutzen. Das Spiel heißt Pétanque und wird wohl – ausgenommen sein Ursprungsland – nirgends auf der Welt …

Lesen

Warum die Wurzeln der Baobabs gen Himmel ragen

Baobab Mutter des Waldes

Eine madagassische Legende erzählt, dass es früher einmal Zeiten gab, als die Bäume noch wandern konnten. Zu dieser Zeit gab es auch einen großen See, dessen Wasser so klar und ruhig war, dass er wie ein Spiegel da lag. Immer, wenn sie an dem See vorbeikamen, hielten die Baobabs an. Sie wurden traurig, wenn sie ihr eigenes Äußeres sich im …

Lesen

Das Klima auf Madagaskar

Reisfelder im Hochland

Madagaskar ist eine Insel mit vielen Gesichtern und auch beim Klima ist dieser Ausspruch mehr als wahr. Das Klima auf Madagaskar wird vom Indischen Ozean dominiert, der im Jahresverlauf immer wieder Passatwinde schickt. Diese treffen auf Madagaskar auf unterschiedliche Höhlenlagen, schützende Bergketten und ungeschützte vorgelagerte Inseln, wodurch ganz unterschiedliche Klimata entstehen. Trocken- und Regenzeit Die klimatische Einteilung des Jahres unterscheidet …

Lesen

Die Gräber der Vazimba

Eine uralte Legende besagt, dass die ersten Menschen auf Madagaskar die Vazimba waren. Sie kamen von weit her mit Booten über das große Meer gefahren, um das neue Land, das sie Madagasikara nannten, zu besiedeln. Ihre Heimat fanden sie der Sage nach in den Tsingys, den nadelspitzen Felsgesteinen von Bemaraha, im Westen Madagaskars. Um zu den Tsingys zu gelangen, muss …

Lesen

Die ältesten Häuser von Antananarivo

In der Oberstadt von Antananarivo findet man heute das historische Zentrum der Stadt, Faravohitra. In diesem Stadtviertel stehen auch die beiden ältesten Häuser der Stadt. Sie liegen etwas unscheinbar an einem Hang. Beide Häuser wurden exakt so, wie sie heute noch stehen, wahrscheinlich schon Ende des 18. oder zu Beginn des 19. Jahrhunderts unter König Andrianampoinimerina errichtet. Das Baumaterial war …

Lesen

Die verschiedenen Volksgruppen Madagaskars – Kennst du dich mit ihnen aus? Ein Quiz

Lesen

Nosy Nato

Nosy Nato

Nosy Nato (auf französisch Ile aux Nattes) ist eine kleine Trauminsel südlich von St. Marie (Nosy Boraha). In einer Viertelstunde ist man mit der Piroge von St. Marie aus hinübergefahren. Die etwa 8 km lange Insel verfügt über einige kleine Hotels und weiße Traumstrände unter Palmen, die man außerhalb der Walsaison (August und September) meist ganz für sich allein hat. …

Lesen

Die Dinosaurier von Mahajanga

2003 ging die Nachricht eines Dinosaurier-Fundes in Madagaskar um die ganze Welt: In einem Ausgrabungsgebiet rund 30 km entfernt von Mahajanga (früher Majunga) im Westen des Landes war das große, fast vollständig erhaltene Skelett eines Fleisch fressenden Dinosauriers gefunden worden. Ähnlich zum berühmten Tyrannosaurus rex handelte es sich um einen auf beiden Füßen laufenden Dinosaurier mit enorm kurzen Ärmchen und …

Lesen

Dos and don’ts

Big Mama in Ankify

Dos Respektiere die lokalen fadys. Sie sind für Madagassen äußerst wichtig und es wäre sehr unhöflich, sie zu verletzen. Versuche ein paar Worte Madagassisch zu sprechen bzw. zu lernen. Salama als allgegenwärtige Begrüßung (im Norden: Mbola tsara, auf den Inseln der Ostküste Akoriaby) wird immer gern gesehen, und auch Azafady (bitte, Entschuldigung) und Misaotra (danke) sollten zum Wortschatz jedes Reisenden …

Lesen
error: Aus Urheberrechtsgründen ist diese Funktion gesperrt.