Aktuelle Neuigkeiten
Home / Flüge, Zoll und Visa / Langstrecken- und Inlandsflüge

Langstrecken- und Inlandsflüge

Fluglinien nach Madagaskar

Von Europa verkehren folgende Fluglinien nach Madagaskar: Air Austral, Air Seychelles, Air Madagascar, Air France, Kenya Airways, South African Airways, Turkish Airways, Air Mauritius und Corse Air. Direktflüge vom größten Pariser Flughafen (Charles de Gaulles) nach Antananarivo, der Hauptstadt Madagaskars, bieten lediglich Air France, Air Kenya und Air Madagascar an. Bei Air Corse gibt es ebenfalls Direktflüge, allerdings ausgehend von Paris Orly. Bei den übrigen Airlines müssen Reisende in St. Denis auf der Insel Réunion (Air Austral), Johannesburg (South African Airways), in Istanbul (Turkish Airways), Addis Abeba (Ethiopian Airways) oder auf Port Louis (Air Mauritius) umsteigen.

Bei Langstreckenflügen nach Madagaskar gilt grundsätzlich: Wer früher bucht, bekommt günstigere Preise. Da keine Fluglinie täglich nach Madagaskar fliegt, sind die Maschinen in aller Regel auch voll. Auf last-minute-Schnäppchen sollte man nicht hoffen, die gibt es auf diesen Flugstrecken nur selten.

Inlandsflüge in Madagaskar

Auf Madagaskar gibt es etliche kleinere Flughäfen, die in einem eigenen Artikel beschrieben werden.

Flugzeug Air Madagascar in Toamasina
Auf dem Flughafen von Tamatave

Lange verkehrte nur eine einzige Fluglinie zwischen den Flughäfen im Inland: Air Madagascar, die seit 2018 im Inland Tsaradia (übersetzt „gute Reise“) heißt. Seit 2015 ist eine weitere Airline vorhanden, Madagascar Airways. Grundsätzlich werden kleinere Flughäfen nicht täglich, manchmal auch nur einmal wöchentlich, angeflogen. Eine Reise muss also oft den benötigten Inlandsflügen angepasst werden und nicht andersherum. Selten geflogene Strecken sind außerdem schnell ausgebucht, weil nur eine begrenzte Zahl an Sitzplätzen in den kleinen Fliegern zur Verfügung steht. Flüge sollten daher immer sehr frühzeitig gebucht werden, auch um günstige Preise zu erhalten. Seit einiger Zeit gibt es auch Angebote von Privatflugzeugen, die aber entsprechend teurer sind. Flugtickets kann man vor Ort zwar noch erwerben, empfehlenswert ist dies aber nicht.

Bei Flügen im Inland gilt grundsätzlich mora mora, frei übersetzt „immer mit der Ruhe“. Kleinere und größere Verspätungen sind eher die Regel als die Ausnahme, daher sollte man einige Stunden für Abflug und Ankunft einplanen (am besten einen ganzen Tag). Das Maximalgewicht für Gepäck liegt bei Inlandsflügen bei 20 kg. Dies ist unbedingt zu beachten, da die Gewichtsgrenze für internationale Flüge in der Regel etwas höher liegt, Überschreitungen derselben im Inland jedoch Mehrkosten verursachen. Des Weiteren ist es auf Madagaskar üblich, alle gebuchten Flüge 24 bis 48 h vor Abflug bei der Agentur vor Ort zu bestätigen (réconfirmation). Wer seinen Flug nicht im Voraus bestätigt, verliert im schlechtesten Fall seinen Flugplatz, obwohl der schon bezahlt ist. Gute Reiseanbieter übernehmen diese Formalitäten für Sie.

Lesen Sie auch

Konsulate

Bei den Konsulaten, den Vertretungen Madagaskars in Europa, erhält man Visa für Aufenthalte über 30 …

error: Aus Urheberrechtsgründen ist diese Funktion gesperrt.