Brandneues

Sakay

Sakay ist ein extrem scharfer Dip, der auf Madagaskar zu Snacks wie Samboza gereicht wird oder Speisen würzt. Grundlage sind die gleichnamigen, auf Madagaskar geernteten, winzigen, getrockneten Chilischoten. Man kann sie überall auf der Insel auf Märkten kaufen. Auch fertiges Sakay gibt es in Flaschen, Dosen und selbst gemacht zu kaufen. Die Schärfe der einzelnen Schoten variiert von angenehm mild bis scharf – die meisten jedoch sind extrem scharf. Vorsichtiger Umgang mit dem fertigen Sakay ist daher dringend anzuraten. Nur in Messerspitzen an die gewünschte Schärfe herantasten!

Zutaten:

  • 5 g getrocknete Sakay
  • 1 cm-Würfel Ingwer
  • 1 TL fein gehackte Zwiebel
  • Raps- oder Olivenöl
  • Spritzer Zitronen- oder Limettensaft
  • Prise Salz
  • wer möchte: 1/2 Knoblauchzehe

Und so geht’s:
Die Sakay-Schoten fein mörsern, bis keine ganzen Schoten mehr übrig sind – am besten in einem steinernen Mörser. Wer empfindlich ist, zieht dazu lieber Handschuhe an (das Pulver brennt in kleinen Wunden). Den Ingwer und den Teelöffel fein gehackte Zwiebeln mit in den Mörser geben und zerkleinern. Eine Prise Salz und einen Spritzer Zitronensaft dazu geben, etwas aromatischer ist Limette. Alles gut vermischen, dann das Öl teelöffelweise zugeben bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Das Sakay sollte breiig-sämig werden. Über Nacht stehen lassen und am nächsten Tag eventuell noch einmal Öl zugeben, wenn nötig.

Und nochmal der Hinweis: Es ist wirklich, wirklich scharf!!

Lesen Sie auch

Hähnchensticks (1)

Hähnchenspieße im Teigmantel mit Reis

Mofo akoho Auf Madagaskar frittiert man gerne. Ob zum Frühstück, Mittagessen oder am Abend – …

error: Aus Urheberrechtsgründen ist diese Funktion gesperrt.