Brandneues

Zebuspieße mit Kartoffel- und Auberginentaschen

Brochettes sy katelesy amin’ny mofo angivy

Brochettes sind Spieße mit sehr kleinen Stücken Zebufleisch darauf. Abends kann man Brochettes auf Madagaskar in allen größeren Städten an kleinen Grills entlang der Straße kaufen. Ein leckeres Streetfood für sehr wenig Geld! Als Spieße werden nicht selten zurecht gebogene Fahrradspeichen benutzt. Brochettes gibt es aber auch in so gut wie jedem madagassischen Restaurant. Sie werden dann meist zusammen mit Erdnusssauce und Gurken- oder Tomatensalat serviert. Bei uns gibt es außerdem zu den Brochettes in diesem Rezept Katelesy, eine Art Kartoffel-Tasche. Auf Madagaskar ist das ein ebenso typisches Streetfood wie die Auberginen im Teigmantel.

Brochettes essen in Andasibe
Brochettes grillen in Andasibe im östlichen Hochland Madagaskars

Zutaten Brochettes für 3-4 Personen:

  •  350 g Fleisch (Rinderhüfte)
  • 1 TL Pfeffer
  • 2 TL Salz
  • 4 EL Öl
  • 1 würgelgroßes Stück Ingwer
  • 1/2 kleine Zwiebel
  • 1/2 TL gemahlener, getrockneter Koriander

Für die Katelesy:

  • 4 mehligkochende Kartoffeln
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 1/2 Bund frischer Koriander
  • Pfeffer
  • Salz
  • Muskat
  • 1 Zehe Knoblauch
  • ein kleines Stückchen Ingwer
  • 150 g Mehl
  • 250 ml Wasser
  • 2 gehäufte TL Curry
  • Öl zum Frittieren

Für die Auberginen:

  • 1 Aubergine
  • 100 g Reibekäse
  • 2 Eier
  • 2 EL Mehl
  • 1 Prise Zucker
  • Salz
  • Pfeffer

So geht’s:

Brochettes in Ankify
Brochettes in Ankify im Nordwesten Madagaskars – wegen des besseren Geschmacks werden oft Fettstücke mit aufgespießt

Das Fleisch in würfelgroße (bzw. kleine) Stücke schneiden. Mit Salz und Pfeffer würzen, in Öl mit fein geschnittenen Zwiebeln, noch feiner gehacktem Ingwer und dem Koriander zwei, drei Stunden marinieren. Derweil die Kartoffeln schälen, in kleine Stücke schneiden und in kochendem Wasser garen. Mit dem Kartoffelstampfer Püree daraus machen und abkühlen lassen. Schnittlauch und Koriander klein schneiden, Knoblauch und Ingwer ganz fein hacken. Alles zum abgekühlten Kartoffelpüree geben. Die Masse kräftig mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen und etwa daumenlange Kroketten formen. Kurz in Mehl wälzen. Einen Teig aus 150 g Mehl, 250 ml Wasser und Curry herstellen, alles beiseite stellen.

Die Aubergine in Scheiben schneiden, gut mit Pfeffer und Salz von beiden Seiten würzen und in Mehl wälzen. Einen Teig aus Reibekäse, Eiern, Mehl, Zucker, etwas Salz und Pfeffer herstellen. Beide Teige sind sehr flüssig, das ist normal. Sollten sie mehr als nur ein paar Minuten in der Küche stehen, muss man sie vor Verwendung noch einmal aufrühren.

In einem Topf Öl auf 165°C erhitzen und draußen den Grill anwerfen. Die Fleischwürfel auf Spieße stecken – nur wenige pro Spieß! Drei bis fünf Stücke sind es auf Madagaskar im Schnitt, mehr nicht. Die Katelesy und die Auberginen in den jeweils dazugehörigen Teig tauchen und sofort im heißen Öl frittieren, bis sie goldbraun und knusprig sind. Zeitgleich die Spieße grillen (wenige Minuten genügen). Noch heiß servieren. Dazu passt diese leckere Erdnusssauce und dieser Tomatensalat. Guten Appetit!

Rezept drucken

Lesen Sie auch

Bananen-Ananas-Creme

Tsindrin-tsakafo amin’ny akondro Dieses süße Dessert stammt aus der Nähe der Hafenstadt Toamasina (Tamatave). Es …

error: Aus Urheberrechtsgründen ist diese Funktion gesperrt.