Aktuelle Neuigkeiten
Startseite / News / Tuk-Tuks

Tuk-Tuks

Besonders in touristisch stark frequentierten Orten Madagaskars sind sie nicht mehr aus dem Straßenbild wegzudenken: Tuk-tuks, übersetzt Motorrikschas. Die knallgelben, kleinen Gefährte sausen mit maximal 40-50 km/h über die Straßen von Inseln wie Nosy Boraha (St. Marie) und Nosy Be. Sie sind aber inzwischen auch in Toamasina (Tamatave), Toliara (Tuléar), Antsirabe, Ambanja und anderen größeren Städten zu finden.

Tuk-Tuk
Ein besonders farbenfrohes Tuk-Tuk in Ambalavao

Tuk-Tuks sind an sich motorisierte Dreiräder mit offenen Blechkabinen, die nach hinten maximal mit einer Plane abgedeckt werden. Der Zweitaktmotor ist bei den meisten Modellen unter der Gastkabine versteckt. In der Gastkabine selbst können zwei Personen Platz nehmen – bei ganz schlanken eventuell auch mal drei. Madagassen können aber auch mal sechs oder sieben Mann in einem Tuk-Tuk unterbringen – nicht selten wird man gefragt, ob ein weiterer Gast zusteigen darf… und noch einer wird sicher auch Platz finden! Hinter der Sitzbank ist eine kleine Fläche für Koffer oder anderes Gepäck. Die gängigen Tuk-Tuks können insgesamt bis zu 500 kg Gewicht transportieren. Offiziell. Inoffiziell auch mal mehr.

Vermutlich waren es asiatische Einwanderer, die das Tuk-Tuk nach Madagaskar brachten und schnell zum Verkaufsschlager werden ließen. Auf Madagaskar überflügeln die gelben Tuk-Tuks inzwischen teils die traditionellen Pousse-Pousse, da sie schneller und bequemer, dabei aber leicht zu reparieren sind. Ersatzteile sind überall erhältlich, und mit 3-4 l pro 100 km sind die Dreiräder auch recht sparsam im Verbrauch. Zu den beliebtesten Modellen auf Madagaskar zählen der Piaggio Ape und der Bajaj RE.

Viele Tuk-Tuks kann man – stets samt Fahrer – tageweise für kleinere Ausflüge mieten. Preise richten sich nach der Länge der Fahrt. Ein Taximeter oder Festpreise gibt es nicht. Es ist auf Madagaskar wie auch bei Taxis und Pousse-Pousse ratsam, den Preis mit dem Fahrer bereits vor der Fahrt auszuhandeln. Man fährt mit Tuk-Tuks zwar etwas rumpelig, aber Spaß hat man allemal!

Lesen Sie auch

Kirindy jumping rat

Reservat Kirindy

Kirindy: Das Wort Kirindy bedeutet übersetzt so viel wie „dichter Wald mit wilden Tieren“. Wegen …