Aktuelle Neuigkeiten
Startseite / News / Mamys Miniaturen

Mamys Miniaturen

Madagaskars Handwerk ist so vielfältig wie die Insel selbst. Eine Besonderheit ist die Herstellung kleiner Autos, Fahrräder und Flugzeuge aus alten Blechdosen und anderem Reycling-Material. Einer hat daraus eine wahre Kunst gemacht: Mamy aus Antsirabe im südlichen Hochland. Seit 1990 stellt er Miniaturen von Fahrrädern, Taxibrousse, Pousse-Pousse, Renault R4s und anderen motorisierten Untersätzen her. Dabei zeichnen sich seine Arbeiten durch eine Detailtreue aus, die ihresgleichen sucht. Mit unglaublich geschickten Fingern bastelt er aus einer alten Blechdose eine Felge, bohrt kleine Löcher hinein und verbindet sie mit einem Nylonfaden, die die Speichen darstellen. Aus einem Infusionsschlauch wird ein kleiner Fahrradreifen, aus alten Flip-Flops werden bewegliche Pedale. Aus alten Fahrradbremszügen baut Mamy ein Fahrradgestell, und das hat sogar selbst winzige Bremsen. Zum Schluss werden alle Miniaturen von Hand bemalt und verziert.

Mamys Miniaturen
Mamy mit seinen Miniaturen

Mamy Harivelo Rajamason, so sein ganzer Name, hat eigentlich Naturwissenschaften studiert. Aber er fand keinen passenden Job, und so gründete er sein Atelier. In einem winzigen Raum hat er sich einen kleinen Arbeitstisch und einige Sitzbänke aufgebaut, so dass Besucher ihm bei der Arbeit über die Schulter schauen können. 1999 kam das Geschäft seiner Frau Gina nur eine Tür weiter dazu: Sie bestickt Tischdecken, Taschentücher und andere Wäsche mit madagassischen Motiven.

Der Weg zu Mamy ist ein bisschen rumpelig – aber wer ein einzigartiges Andenken sucht, ist hier genau richtig. Die Miniaturen kosten nur wenige Euro und können werktags von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang erworben werden.

Adresse
Miniature Mamy
LOT 02 G 200 Parc de l’Est
110 Antsirabe

Lesen Sie auch

Sakalavaweber

Gemeinsam stark: Die Sakalavaweber

Die kleinen, 25 g leichten Sakalavaweber (