Aktuelle Neuigkeiten
Startseite / News / Das Smaragdmeer

Das Smaragdmeer

Die Emerald Sea (französisch Mer d’emeraude) ist eine paradiesische Lagune direkt am Eingang zur Bucht von Antsiranana (Diego Suarez) am nördlichsten Zipfel Madagaskars. Der Name bedeutet übersetzt soviel wie „Smaragdmeer“, was auf das türkisgrüne, kristallklare, flache Wasser der Lagune anspielt. Die Lagune hat eine Länge von gut 12 Kilometern und ist dabei lediglich drei Kilometer breit. Durch ein großes Korallenriff und etliche Inseln ist sie vor dem rauhen Indischen Ozean geschützt. Das Korallenriff hier ist noch weitestgehend unberührt und daher ein Paradies für alle Arten an Fischen, Rochen, Seegurken sowie Meeresschildkröten.

Der Strand von Ramena, Ausgangspunkt für viele Ausflüge zum Smaragdmeer

Von Diego Suarez oder Ramena aus lassen sich für wenig Geld Tagesausflüge in das Smaragdmeer buchen. Je nach Anbieter sollte man mit etwa 60.000 Ariary inklusive Bootsfahrt, Essen und Getränken (also etwa 15 €) rechnen. Mit kleinen Booten oder Holzpirogen mit einfachen Segeln geht es raus auf’s Meer und quer durch die riesige Bucht von Diego. An einsam gelegenen, menschenleeren weißen Sandstränden wird Halt gemacht, manchmal auch direkt auf den Inseln von Antaly Be, Nosy Diego oder Nosy Suarez. Man fährt mit dem Boot eine knappe Stunde von Ramena oder Diego aus hierhin. Meist hat man die paradiesischen Strände ganz für sich allein. Nur ganz selten trifft man hier einmal andere Reisende. Das tief türkisfarbene Meer lädt zum Schwimmen ein. Das ganze Jahr über hat das Wasser hier weit über 25° Celsius. Wer schnorcheln mag, kann das Korallenriff erkunden. Meist gibt es frisch gefangenen Fisch direkt vom Grill, und den traditionellen Kokosreis der Sakalava dazu.

Dank des stetigen Ostwindes, den die Madagassen Varatraza nennen, ist die Emerald Sea ein Geheimtipp für Kitesurfing. Von April bis Oktober, also in der Trockenzeit, herrschen die besten Bedingungen zum Kitesurfen. Ausflüge samt Ausrüstung lassen sich ebenfalls am besten von der Halbinsel Babaomby oder von Ramena aus organisieren. Auch Scuba Diving ist möglich – hier ist für alle Hobbys und Geschmäcker gesorgt. Und wer selbst gerne Fischen gehen möchte, kann in der Emerald Sea das Angeln mit traditionellen Geräten lernen. Nur genug Sonnencreme sollte man für jegliche Aktivitäten in der Emerald Sea einpacken, am besten reichlich davon. Aber dann steht dem Tag im Paradies nichts mehr im Wege!

Lesen Sie auch

Kirindy jumping rat

Reservat Kirindy

Kirindy: Das Wort Kirindy bedeutet übersetzt so viel wie „dichter Wald mit wilden Tieren“. Wegen …