Aktuelle Neuigkeiten
Startseite / Nationalparks & Reservate

Nationalparks & Reservate

Häufig gestellte Fragen zu Nationalparks

Kann ich im Nationalpark alleine unterwegs sein? Der Besuch eines Nationalparks ohne „local forest guide“ ist überall auf Madagaskar verboten – mit einer einzigen Ausnahme: Lokobe auf Nosy Be. Die lokalen Guides haben eine zweijährige Ausbildung absolviert und eine Lizenzierung durch MNP (Madagascar national parks). Wird man ohne Guide im Nationalpark aufgegriffen, kann dies neben Verweisen und Parkverboten teilweise sehr …

Mehr lesen »

Zahamena Nationalpark

Zahamena

Zahamena: Zahamena bedeutet übersetzt „rote Bäume“, was auf eine Baumart namens Diatum unifoliatum anspielt, die nur hier vorkommt und charakteristisch rötlich-orangefarbene Rinde trägt. Lage: Der Nationalpark Zahamena liegt im nordöstlichen Hochland Madagaskars in der Region Alaotra-Mangoro. Die Gegend ist berühmt für den rund 25 km entfernten größten Binnensee Madagaskars, den Lac Alaotra. Die nächstgrößere Stadt ist Ambatondrazaka, das etwa 40 …

Mehr lesen »

Reservat Mitsinjo

Nahe der Ortschaft Andasibe im Osten Madagaskars, rund 140 km von der Hauptstadt Antananarivo entfernt, existiert ein Reservat namens Mitsinjo, geleitet von der gleichnamigen kommunal geführten Organisation. Gegründet wurde sie 1999 von dreizehn Madagassen aus Andasibe, die ihre Zukunft und den Artenschutz ihrer Regenwälder selbst in die Hand nehmen wollten. Das Wort mitsinjo bedeutend passend dazu soviel wie „nach vorne …

Mehr lesen »

Nosy Hara Nationalpark

Nosy Hara

Nosy Hara: Der Name bedeutet soviel wie „gebirgige Insel“ („hara“ stammt vom madagassischen „harana“ = Gebirge), was auf die charakteristischen Nadelsteinfelsformationen zurückgeht. Die Insel gehört zu einem kleinen Archipel von zwölf unbewohnten Eilanden, die von Korallenriffen umgeben sind. Lage: Die Insel Nosy Hara liegt im Norden Madagaskars in der Baie de Courrier, die zur Region Diana gehört. Die größte Küstenstadt …

Mehr lesen »

Reservat V.O.I.M.M.A.

Andasibe liegt rund 130 km von der Hauptstadt Antananarivo entfernt und ist mit dem wenige Kilometer davon gelegenen Nationalpark Andasibe-Mantadia einer der Hauptanziehungspunkte für Reisende auf Madagaskar. Mit dem Auto ist das Dorf innerhalb von vier Stunden von Tana aus zu erreichen. Ein empfehlenswertes kleines Reservat, dessen Eingang in Sichtweite des Bahnhofs von Andasibe liegt, ist V.O.I.M.M.A. Die Buchstabenfolge ist …

Mehr lesen »

Spezialreservat Nosy Mangabe

Nosy Mangabe ist eine rund 5,2 km² große Trauminsel, die wenige Kilometer südöstlich von Maroantsetra in der Bucht von Antongil liegt. Sie ist rund elf Kilometer lang und war zu früheren Zeiten von Piraten besiedelt, wovon noch einige Überreste zeugen. Mit dem Motorboot von Maroantsetra aus erreicht man die Insel in weniger als einer Stunde. In Maroantsetra befindet sich auch …

Mehr lesen »

Nosy Tanikely Nationalpark

Nosy Tanikely

Nosy Tanikely: Nosy Tanikely bedeutet übersetzt so viel wie „Insel aus wenig Erde“, was auf die kleine Grundfläche der Insel anspielt. Die oft verwendete Schreibweise „Tanihely“ mit h statt k ist kein Schreibfehler, sondern lediglich der Name des Parks im Dialekt der lokalen Bevölkerung, der Sakalava. Lage: Der Nationalpark Nosy Tanikely liegt im Nordwesten Madagaskars vor der Küste der Region …

Mehr lesen »

Reservat Reniala

Tief unten an der Südwestküste Madagaskars, rund 30 km von der Großstadt Toliara (Tuléar) entfernt, liegt das kleine Dorf Ifaty-Mangily direkt am Meer. Über eine staubige Sandpiste (RN9) kann man es von Toliara aus in ein bis zwei Stunden mit dem Geländewagen erreichen. Direkt am Ortsausgang von Ifaty-Mangily liegt ein kleines, privates Reservat namens Reniala. Der Name bedeutet übersetzt „Mutter …

Mehr lesen »

Montagne d’Ambre Nationalpark

Montagne d’Ambre: Montagne d’Ambre bedeutet übersetzt „Bernsteinberge“. Der Name stammt von den Blüten bestimmter Bäume, die den Berg überziehen und von Weitem bernsteinfarben leuchten. Lage: Der Nationalpark Montagne d’Ambre liegt im Nordwesten Madagaskars in der Region Diana. Nächste größere Stadt ist das etwa 30 km entfernte Antsiranana (Diego Suarez) an der heißen Küste. Von der Hauptstadt Antananarivo aus befindet sich …

Mehr lesen »

Zombitse-Vohibasia Nationalpark

Zombitse-Vohibasia: Der zusammengesetzte Name des Nationalparks leitet sich von zwei der drei zum Park gehörenden Gebieten ab. Zombitse bedeutet übersetzt so viel wie „dichter Wald“ und bezeichnet damit den Teil des Nationalparks, der aus Trockenwald besteht. Vohibasia ist die Savanne davor und heißt auf Deutsch „Hügel der Pistolen“, was auf die Auseinandersetzungen zwischen den Völkern des Südens und den Merina …

Mehr lesen »