Aktuelle Neuigkeiten
Startseite / Zentrales Hochland

Zentrales Hochland

Die letzten Michelines

Micheline

Madagaskar beherbergt aktuell die beiden letzten im Einsatz befindlichen Michelines weltweit. Zwar existieren noch andere Michelines beispielsweise in Frankreich, doch diese stehen sicher verwahrt in Museen. Auf der großen Insel dagegen transportieren zwei der Schienenbusse noch immer Reisende durch Madagaskar – wenn auch nur noch ab und zu. Entwickelt wurden die Leichttriebwagen in den 1930er Jahren von André Michelin, der …

Mehr lesen »

Zahamena Nationalpark

Zahamena

Zahamena: Zahamena bedeutet übersetzt „rote Bäume“, was auf eine Baumart namens Diatum unifoliatum anspielt, die nur hier vorkommt und charakteristisch rötlich-orangefarbene Rinde trägt. Lage: Der Nationalpark Zahamena liegt im nordöstlichen Hochland Madagaskars in der Region Alaotra-Mangoro. Die Gegend ist berühmt für den rund 25 km entfernten größten Binnensee Madagaskars, den Lac Alaotra. Die nächstgrößere Stadt ist Ambatondrazaka, das etwa 40 …

Mehr lesen »

Marcels Bonbonwerkstatt

Chez Marcel

Eine besonders gute Adresse für Schleckermäuler findet man in Antsirabe, im südlichen Hochland Madagaskars, rund 170 km von der Hauptstadt Tana entfernt. In einem kleinen Haus im Westen der Stadt liegt die Bonbonwerkstatt „Chez Marcel“.  Ein Schaufenster gibt es nicht, nur ein Schild weist den Weg. Marcel, der Inhaber des kleinen Geschäfts, ist einer der wenigen Konditoren auf Madagaskar, die …

Mehr lesen »

Weinbau auf Madagaskar

Bereits im 19. Jahrhunderts erreichte mit den ersten jesuitischen Missionaren auch das Wissen um den Weinanbau die Insel Madagaskar. 1802 kultivierte der Botaniker André Michaux erstmals Reben der Sorte „Isabelle“ (Vitis labrusca) in der Gegend um Ivondro – wohl mehr aus Neugierde denn aus wirtschaftlichen Gründen. 1845 produzierte der Franzose Jean Laborde unter den kritischen Augen der Königin Ranavalona I. …

Mehr lesen »

Chez Joseph

Antsirabe, eine der größten Städte des südlichen Hochlands Madagaskars und nur 170 km von der Hauptstadt Antananarivo entfernt, ist nicht nur für seine Thermalquellen bekannt. Durch die etwas weiter südlich liegenden zahlreichen Saphirabbaugebiete ist Antsirabe seit Jahren ein Treffpunkt für Edelsteinhändler und Juweliere. Sollten Sie einen besonderen Edelstein oder ein neues Schmuckstück suchen, schauen Sie sich doch einmal in der …

Mehr lesen »

Handwerkermarkt von Tana

Handwerkermarkt Tana

Antananarivo, die Haupstadt Madagaskars, ist nicht nur voller Leben, sondern auch voller Märkte. Einer davon ist der Handwerkermarkt auf der Route Digue, nur wenige Kilometer vom Flughafen Ivato entfernt. Hier haben sich Hunderte von Handwerkern zum größten Andenken-Markt des Landes zusammengeschlossen, der wirklich alles bietet, was das Herz begehrt. Über einen Kilometer lang reiht sich Hütte an Hütte, und in …

Mehr lesen »

Atelier „Die sechs Brüder“

Das Zebu ist das häufigste gehaltene Tier Madagaskars, und prägt das Land heute stark. Egal ob auf der Straße, mitten in der Stadt, auf Reisfeldern oder in kleinsten Hüttendörfern – überall trifft man auf die Rinder mit dem typischen Buckel. Sie sichern vielen Madagassen ein kleines Einkommen, bieten Fleisch und geben – zugegeben verhältnismäßig wenig – Milch. Außerdem fertigen viele …

Mehr lesen »

Aluminiumgießereien von Ambatolampy

Fährt man auf der RN 7 von Tana Richtung Antsirabe, erreicht man nach etwa 80 km und knapp zwei Stunden Fahrt die kleine Stadt Ambatolampy. Sie gehört zur Region Vakinankaratra. Mit allen umgebenden Hüttendörfern hat Ambatolampy geschätzt über 25.000 Einwohner. Sie leben vorwiegend vom Reisanbau, bauen teils aber inzwischen auch Gemüse wie Möhren, Blumenkohl und Mais an. Berühmt ist die …

Mehr lesen »

Der Königshügel von Ambohimanga

Etwa 25 Kilometer in nordöstlicher Richtung von Antananarivo entfernt im zentralen Hochland Madagaskars befinden sich der Königshügel von Ambohimanga. Die Straße dorthin ist zwar verhältnismäßig gut, aber durch den sehr chaotischen und dichten Verkehr in Tana kann eine Fahrt nach Ambohimanga problemlos ein bis drei Stunden allein für den Hinweg in Anspruch nehmen. Planen Sie lieber einen ganzen Tag Zeit …

Mehr lesen »

Die Stadt der Holzschnitzer

Ambositra in der Region Amoron’i Mania ist eine größere Stadt mit rund 30.000 Einwohnern. Sie liegt etwa 180 km südlich der Hauptstadt Tana im Hochland, direkt an der RN 7, und ist von Antananarivo aus sehr gut zu erreichen. Berühmt ist die Stadt vor allem durch ihre vielen Holzschnitzer-Werkstätten, von denen man viele besichtigen und den Künstlern bei ihrem täglichen …

Mehr lesen »